Goldsponsoren

 

Raiffeisen neu

sportpark

apo neu 200x150

fitnesscenter

banner

Paris Marathon 2021 – 42km Sightseeing an der Seine

Ich wollte diesen Marathon schon 2020 laufen, aber Corona sorgte für eine Verschiebung auf Sonntag, 17. Oktober 2021. Der Teilnehmerzahl von 35'000 Läufer und Läuferinnen zeigte, dass es etwas nachzuholen gab.

Der Start erfolgte bei Sonnenkönigwetter und frischen 8° C an der Champs-Elysées. Von dort ging es am Place de la Concorde, am Place Vendome und am Louvre vorbei zur Oper, die einmal umrundet wurde. Schon auf den ersten Kilometern fiel auf, dass sehr viele Zuschauer die Strecke säumten. Weiter zum Hotel de Ville und zum ersten Mal zur Bastille. Von dort zum ersten Park, dem Bois de Vincennes mit seinem wunderschönen Schloss und der riesigen Pferderennbahn. Auch im Park riss zu Zuschauermenge nicht ab, nutzten doch viele Pariser das schöne Wetter, um rauszugehen und die Marathonis anzufeuern.

Bei km 23 umrundeten wir nochmals die Bastille, bevor es dann an das Seineufer ging. 8km liefen wir entlang der Seine auf einer für Inliner, Velofahrer und Läufer reservierten Strasse. Dabei ging es auch durch 2 lange Tunnels, in denen man riechen konnte, dass Tausende verschwitzte T-Shirts durchrannten (hier hätten Chanel, Dior oder Lancome etwas Duft verteilen können). Bei km 30 passierten wir Trocadero mit dem Eifelturm. Ein grossartiges Bild bei blauem Himmel und inzwischen angenehmen 14°. Massen von Menschen feuerten uns an. Teilweise bildeten sie so enge Gassen, wie man sie nur von den Bergetappen der Tour de France kennt. Jetzt ging es in den nächsten Park, dem Bois de Boulogne im Westen von Paris. Dort spulten wir die letzten 8km ab bis zum Ziel in der Av. Foch mit dem Arc de Triomphe vor Augen.

Die Organisation war von der Startnummernausgabe im Expo-Gelände an der Porte de Versailles, über das Einfinden in den Startblöcken bis zur T-Shirt- und Verpflegungsausgabe im Zielgelände hervorragend und Corona-konform. Während des Laufes gab es alle 5km Wasser und Verpflegung. Wasser nicht aus Bechern, sondern 3dl Flaschen, die in zahlreichen aufgestellten Containern entsorgt wurden. Das klappte sehr gut.

Meine Leistung? Ich startete im 3:45 Block und kam nach 3:51 ins Ziel. Ich lief ein gleichmässiges Tempo, ohne Krise und immer mit einem Blick für die Sehenswürdigkeiten dieser schönen Stadt.

Ronald Nau

Besucherzähler

Heute 14

Woche 14

Insgesamt 38078