Goldsponsoren

 

Raiffeisen neu

sportpark

Killer 032011

apo neu 200x150

fitnesscenter

banner schachencup
Schachencup

Gerade in dieser Zeit, wo die meisten Laufveranstaltungen die Segel streichen mussten, tat es gut einen Anlass wie den Schachencup besuchen zu können. Man vermisste es halt schon wieder mal den Gummi der Tartanbahn zu riechen, sich mit Gleichgesinnten zu messen und auszutauschen und auch für sich selber herauszufinden, wo man eigentlich so steht. Das war doch tatsächlich mein erster Wettkampf in diesem Jahr, und das im Juli.

Die LSG Brugg als Veranstalter scheute keinen Aufwand das erstellte Schutzkonzept rigoros durchzuziehen. Das gleichzeitig stattfindende C-Meeting zog viele Athleten, Betreuer und Zuschauer an. Ein- und Ausgang wurden klar gekennzeichnet, Abstandsmarkierungen angebracht, Festbänke nicht zu dicht nebeneinander aufgestellt etc. Ein dickes Lob geht da an die Organisation.

Für uns stand der 12 Minuten Lauf auf dem Programm. Bei besten Bedingungen starteten wir um 19 Uhr. Frank schoss gleich davon und der LG Horn Schriftzug auf seinem Rücken wurde immer kleiner und kleiner. Nicht viel hatte gefehlt und er hätte die 3000m Marke geknackt. Auch Max gab mächtig Gummi, ohne ein einziges Lauftraining in diesem Jahr absolviert zu haben. Mit meiner Leistung war ich absolut zufrieden. Erreichte ich doch fast die gleiche Distanz wie vor Jahren schon.

Dies war der erste Anlass im Rahmen des diesjährigen Schachencups. Jeweils an den Dienstagen folgen noch 1500m, 5000m und 10’000m oder 12 Minuten Lauf.
Kaum hatte ich die Zeilen geschrieben hörte ich die Meldung, dass bei Veranstaltungen die Personenzahl wieder auf 100 reduziert werden soll. Wir nehmen’s wie’s kommt, Schritt für Schritt, Tag für Tag.

Martin Egli
 
Resultate Horn:

Frank Warzecha 2912m
Martin Egli 2854m
Max Schmid  1560m