Goldsponsoren

 

Raiffeisen

Sportpark Aare Rhein

Apotheke Wasserschloss

Fitness Turgi

Staeuble Elektrotechnik

enpace

banner

Johanniterlauf Leuggern

Von Frank Warzecha
Der Johanniterlauf in Leuggern wird seit 1983 jeweils zu Auffahrt ausgetragen. Es gibt eine Panoramalauf über 10600m, Walking und einen Kurzlauf über 6500m.

Auch dieses Jahr machten wir wieder eine Sammelanmeldung zum Johanniterlauf um uns Bier für das Hornbrötle zu verdienen, und natürlich auch um gemeinsam Spass zu haben und auf dem Treppchen zu stehen. Dabei waren Luzia, Jacqueline, Isabelle, Elisabeth, Andrea, Max, Markus, Manuel, Stefan und Adrian und ich und es kamen noch Maus, Stefan Ellensohn (als Fototeam), Karolina, Rolf mit seiner Frau Ilse und Luzias Freund, Rolf Graf. Reto von den Stauseeläufern war auch da, und nach seiner Verletzung wieder fit um mitzumachen.
 
Mit mir liefen auf dem schönen Panoramalauf über 10600 m Luzia, Jacqueline, Manuel und Adrian. Die Strecke hat einige Höhenmeter, es geht von Leuggern Richtung Rhein zum Aussichtspunkt Ried / Chrüezli. Da gibt es immerhin 150 Höhenmeter zu bewältigen, laut Strava. Bis zu Km 3 geht es recht flach, aber dann biegt der Weg scharf links ab und es geht hinauf in Richtung Reuenthal. ab da wird es dann richtig steil und wir erklimmen den Hügel hoch zum Aussichtspunkt.
Die Steigung nimmt kein Ende. Ich lief fast bis zum Schluss neben, vor oder kurz hinter Michel Knecht aus Gippingen, der den 2. Platz in der Alterklasse machte. Michel kannte die Strecke gut, und lies mich dankenswerterweise wissen, wann der nächste Hubel kommt und wie hoch er ist. Wenn man oben am Aussichtspunkt ist (Alle die bei unserer Velotour 2021 mitgemacht haben, kennen den), dann hat man leider keine Zeit den Ausblick auf den Rhein zu geniessen, denn Michel liess mich unerbittlich wissen, dass er keine Pause macht.

Ab hier geht es abe, und wir konnten die letzten 5 Km im Gegenwind geniessen. Wir hatten Glück mit dem Wetter, es war sonnig, aber nicht heiss. 500m vor dem Ziel stand unser Fototeam und machte noch Bilder von den erschöpften Läufern.
An diesem Punkt überholte mich Michel und machte den 2. Platz. Ich kam als dritter in meiner Altersklasse an. Es war für mich das erste mal auf dem Treppchen. Ich war zufrieden, immerhin hatte ich noch ein Projektmeeting mit einem Kunden aus Bern mit viel Bier und viel Bärndütsch am Aabe deervoor in den Adern.

Ausserdem auf das Schtägli schafften es noch Jacqueline und Luzia als erste in ihrer Altersklasse und Manuel als dritter in seiner Altersklasse. 
Ein schöner Event, nach dem Lauf tranken wir vom Bier (diesmal gab es Flaschen) das wir bei der Sammelanmeldung gewonnen hatten. Ich werde es aber zum Hornbrötle wieder auffüllen.
Vielen Dank dass ihr alle so zahlreich mitgemacht habt.

Hier noch die Ergebnisse aus unserer Sicht. 
Walking 6500m
• Isabelle Meinen: 51:19,0
• Elisabeth Künzli: 54:12,1 
• Markus Fueglister: 58:58,8
• Max Schmid: 1:01:35,7 
Kurzlauf 6500m:
• Stefan Stiehl: 33:04,6
• Andrea Stäuble: 31:38,9 (Vierte gesamt!)
Panoramalauf:
• Luzia Sestito: 47:26,8 (1. AK F50)
• Jacqueline Keller: 51:41,5 (1. AK F60)
 
• Manuel Stäuble: 45:41,8 (3. AK M30)
• Adrian Morf: 47:50,4 (5. AK M30)
• Frank Warzecha: 50:29,4 (3. AK M50)
 
Sportliche Grüsse,
Frank

kleines Fotoshooting

Besucherzähler

Heute 15

Woche 94

Insgesamt 59204