Goldsponsoren

 

Raiffeisen neu

sportpark

buono gold

Killer 032011

apo neu 200x150

fitnesscenter

banner
Ein sportlich und läuferisch denkwürdiger 29. Februar 2020

Reger Zuspruch beim «Horn-Training» - Hexen-Taufe für Co-Präsi Ronald

In den letzten «wettkampffreien» Wochen war unser Samstagstraining immer gut besucht. So 6 – 8 Teilnehmer waren die Regel und so konnten sich auch verschiedene Stärkegruppen bilden, wobei sich niemand alleine abmühen musste. Ein 29. Februar ist nicht ganz einmalig – immerhin 25 Mal gibt es ihn in einem Jahrhundert. «Leider einmalig hoch» war der Trainingsbesuch am 29. Februar 2020.
Bedingt durch die Absage des Engadiner Frauenlaufs und des Bremgarter Reusslaufs waren wir eine richtig grosse Gruppe.
 
Und dann war ja noch eine Pendenz: Die Einbürgerungskommission Gebenstorf hatte vor einiger Zeit festgestellt, dass bei der Akte «Ronald Nau» nicht alle Punkte erfüllt waren. Grosszügigerweise wurde ihm eine letzte Frist bis Ende Februar 2020 erteilt. Bis zu diesem Zeitpunkt musste er nämlich nachgewiesen haben, dass er das Wahrzeichen der Gemeinde Gebenstorf, die Hexenhöhle, persönlich – und zu Fuss – besucht hatte.

Einmal mehr konnte sich Ronald auch in dieser verhexten Situation auf seine Laufkollegen- und kolleginnen der LG Horn verlassen: am letzten Tag der Frist zeigten ihm diese den Weg vom Aussichtsplateau des Horns hinunter zur Höhle. Nicht nur das: die starken Kollegen – da waren die Frauen nun wirklich zu schwach – beseitigten sogar noch einen Baum, welcher der Sturm «Bianca» über den Wurzelweg gelegt hatte und ebneten so unserem Co-Präsidenten den Weg, damit er bequem und unfallfrei zur Hexenhöhle gelangen konnte.
Im vordern Teil der Höhle konnte ich aufrecht stehen, gegen hinten wurde sie niedriger. Als ich mich an das Halbdunkel gewöhnt hatte, erkannte ich dort einen Haufen dürres, verrutschtes Laub. Das mochte ihr Lager sein. Zur Linken stand, zwischen Boden und Decke eingeklemmt, ein aus rohen Birkenstämmchen kunstlos gezimmertes Kreuz, dessen weisses Holz sich hell aus dem Dunkel hob. Ein paar verrusste Steine zur Rechten mit einem schmutzigen Pfännlein darauf deuteten die Herdstelle an. Das war die ganze Ausstattung…
Das sind die Zeilen aus Adolf Hallers Roman «Königsfelden», Kapitel «Bei der Hexe von Gebisdorf»
… und so sah es auch am 29. Februar 2020 noch aus.
Dank unseres Ex-Präsis Markus konnten wir auch noch ein Gruppenfoto machen, welches dann sofort der Einbürgerungskommission weitergeleitet wurde. Wir hoffen natürlich alle, dass Ronald das Häkchen beim Punkt «Besuch der Hexenhöhle» erhält und sein Fall ad acta gelegt werden kann.

Es war ein schöner Laufmorgen, welcher uns allen gut getan hat. Wir konnten unsere Gedanken bei Bewegung an frischer Luft etwas ordnen. Wir alle sind nicht ganz unschuldig an der momentanen Situation mit der globalen Erwärmung und der Verbreitung von gefährlichen, punktuell sogar tödlichen Viren. Es bleibt zu hoffen, dass ein «Ruck» durch die Menschheit geht und endlich…..
Viele Veranstaltungen, nicht nur der Reuss- und Frauenlauf wurden an diesem besonderen Schalttag abgesagt. Auch während des Trainings waren unsere Gedanken oft bei den Veranstaltern und es wurde uns bewusst, wie viel «es» für einen solchen Anlass braucht und wie viel schon, gerade für den Frauen- und Reusslauf vorbereitet wurde. Es tat gut, gegen Abend zu hören, dass das Reusslauf-OK in Bremgarten einen Stand aufgestellt und die bereits gebackenen Kuchen, Nussgipfel und sonstige Leckereien verkauft hat und noch schöner war, zu hören, dass am Schluss alles «rübis und stübis» ausverkauft war.

Wir alle werden weiter trainieren und hoffen, uns irgendwann wieder unbeschwert und mit Freuden mit unseren Lauffreunden aus dem In- und Ausland an Wettkämpfen messen zu können. Es wäre schön, wenn wir schon beim traditionellen Horn-Brötle, bei Häxechnebeli und Brot, über verlorene und gewonnen Sekunden diskutieren könnten!
Jacqueline Keller

P.S. Bei Interesse kann das 17-seitige Kapitel über die Gebenstorfer Hexe bei mir bezogen werden.
Bilder:
- Ronald und die weiteren Teilnehmer des Samstagstrainings bei der Hexenhöhle
- Sturm Bianca wütete auch bei der Schwabenberg-Ecke – unweit des Horn-Bänklis
 

Besucherzähler

Heute 5

Insgesamt 26691